5 Tricks um besser zu Lernen

Bessere Schulnoten. Wer wünscht sich das nicht? Und am besten ganz ohne Arbeit und mühen.

So einfach ist das natürlich nicht. Gute Noten sind einerseits mit Anstrengung verbunden, aber andererseits kann man mit den richtigen Tricks und kniffen doch einiges herausholen und so seine Zeugnisnote steigern.
Vor allem im Abitur ergibt es Sinn auf seine Noten zu achten, denn diese sind ausschlaggebend über den späteren Abiturschnitt und können somit über die Wahl des Studienfaches entscheiden.


1. Gute Vorbereitung

Klar, das klingt jetzt ein wenig Selbstverständlich, aber dennoch ist eine gute Vorbereitung sowie ein Grundlagenwissen das Fundament für jede gute Note.

So sollte man beispielsweise den Schulstoff grundlegend verstanden haben um diesen dann auch anwenden zu können, denn ohne Vorwissen bzw. Grundlagen kann kein weiteres Wissen aufgebaut werden und somit entfernt man sich dann sogar noch weiter von seinem Ziel als ihm näherzukommen. Deshalb achte immer darauf, dass du das Thema in der Schule verstehst und arbeite auch mal etwas nach, wenn dir ein Thema schwerer fällt.

Ein typisches Beispiel hierfür fällt mir immer wieder in Mathematik auf. Einige Schüler beherrschen nicht das Bruchrechnen und sind überzeugt, dass sie auch mit Dezimalzahlen als alternative auskommen, aber später in der Oberstufe, während des Abiturs oder sogar im Studium kommt dann das böse erwachen. Denn ohne diese mathematischen Grundlagen wird es oft schwer weitere höhere Teilbereiche der Mathematik zu erschließen.


2. Immer aufmerksam zuhören

Wenn wir bereits die Grundlagen auf dem Kasten haben, sind wir bereit um neues Wissen aufzunehmen. Ab jetzt können wir richtig durchstarten und in neue Bereiche vordringen.

Daher ist es unglaublich wichtig dem Lehrer, Dozent oder wer auch immer das Wissen vermittelt, zuzuhören. Denn es ist wichtig, dass die gesamten Informationen, die du gegeben bekommst, auch aufnimmst und du so kein Detail verpasst. Manchmal sind es nämlich auch die Kleinigkeiten, die mal nur kurz erwähnt werden und dann sehr gerne von Lehrern in Klausuren abgefragt werden, um zu schauen, welcher Schüler aufmerksam aufpasst.


3. Nachvollziehen & Verstehen

Das ist jetzt vielleicht einfacher gesagt als getan, aber es ist enorm wichtig, dass du den Unterrichtsstoff, welchen du noch vorhin vermittelt bekommen hast, auch nachvollziehst und verstehst.

Auch wenn du nicht direkt im Unterricht verstehst, was erklärt wurde, ist das kein Problem. Du hast ja dennoch alle Informationen aufgenommen und kannst dich jetzt um die Nachbereitung kümmern. Meist reicht es schon, wenn man sich kurz in Ruhe und abseits von jeglicher Hektik hinsetzt und das im Unterricht besprochene kurz durchgeht.

Solltest du dennoch Schwierigkeiten haben das Thema zu verstehen, dann lass es dir doch einfach mal von jemandem anderen erklären, zum Beispiel einem Freund, vielleicht wird dann alles klarer.


4. Experte werden

Als Nächstes geht es darum, wenn du das Thema verstanden hast, dass du als nächste dieses richtig gut beherrschst. Am besten so gut, dass du jemandem der es noch nie gehört hat, verständlich erklären kannst.

Um dies zu üben, lege einfach deine Unterlagen beiseite, nehme ein leeres Blatt Papier und einen Stift und versuche dann aus dem „Stehgreif“, also ohne Vorbereitung, das Thema zu erläutern. Gerne kannst du dabei auch laut Reden,

Eine weitere Übung ist es auch Aufgaben zu lösen, welche mit dem Unterrichtsstoff in Verbindung stehen. Also das gelernte Wissen anzuwenden. Beispielsweise mithilfe von Abituraufgaben oder auch anderweitigen Aufgaben, welche das Wissen abfragen können.

Zudem ist es hilfreich, wenn du dir Verständnisfragen überlegst: „Warum ist XY …. ?“, „Was folgt daraus, dass…?“. (Als müsstest du eine Klassenarbeit über das Thema erstellen). Natürlich solltest du diese Fragen anschließend auch beantworten.

Falls du das Thema sehr gut beherrschst und dir dazu dennoch Fragen aufkommen, kannst du auch mal versuchen, nicht direkt beim Lehrer nachzufragen, sondern Ersteinmal eigene Überlegungen aufzustellen. Anschließend kannst du ja immer noch nachfragen,

Dies hilft dabei den Unterrichtsstoff noch besser zu verstehen und klarer zu durchschauen.


5. Motivation finden

Womöglich eines der schwierigsten Themen ist das mit der Motivation. Vor allem, wenn es darum geht aufwendige Facharbeiten zu schreiben, Präsentationen oder Projekte zu machen fällt es in manchen fächern einem nicht leicht Motivation dafür zu finden, was man macht.

Jeder hat unterschiedliche Methoden um sich zu Motivieren, daher ist es nicht leicht hierbei allgemeine Tipps zu geben. Dennoch ist es wichtig sich ein Ziel zu setzen, auf das man hinarbeitet und für das man die ganzen Mühen auf sich nimmt.

Den größten Erfolg hat man dabei, wenn man gefallen findet, an dem was man tut. Denn Spaß ist ein unglaublicher Schlüsselfaktor, der einiges ausmacht. Hat man nämlich Spaß bei der Arbeit, gelingt sie leichter und man erreicht mehr.


Befolgt man alle Tipps dann hat man schon großes erreicht und ist gut gerüstet um Wissen in der Schule oder im Studium aufzunehmen und verstehen zu können.

Viel Erfolg!


Abiturvorbereitung Mathematik – Helfer im Vergleich

Das Matheabi steht an und man möchte natürlich bestens vorbereitet sein. Deshalb vergleiche ich im folgenden Beitrag einige Angebote von Abiturhelfern für das Matheabitur und berichte zudem von meinen eigenen Erfahrungen sowie Tipps.

Continue Reading Abiturvorbereitung Mathematik – Helfer im Vergleich

5 Tricks um besser zu Lernen

Bessere Schulnoten. Wer wünscht sich das nicht? Und am besten ganz ohne Arbeit und mühen. So einfach ist das natürlich nicht.

Continue Reading 5 Tricks um besser zu Lernen

4.5/5 (2)

Kategorien: AbiturLernen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: